VIP 2010 – Virtuelle Instrumente in der Praxis

VIP FürstenfeldbruckIm schönen Fürstenfeldbruck bei München, speziell im Veranstaltungsforum Fürstenfeld, fand am 27. und 28. Oktober die VIP2010 statt.

Dieser Kongress von National Instruments umfasste eine Anwender-Messe auf der NI und Dritthersteller ausstellten. Des Weiteren wurde ein breites Spektrum an Vorträgen und Workshops speziell für die Geräte und Programme von National Instruments angeboten.
Mit Max Naumann und Rick Weiß hatten zwei Elbfloracer die Ehre zu diesem Kongress eingeladen zu sein und freuten sich sehr über das weitgefächerte Programm und die einzigartigen Networking-Möglichkeiten.

VIP ÜbergabeWenngleich beide Tage unvergesslich sind, wird der Höhepunkt wohl die Übergabe der von NI bereitgestellten Hardware gewesen sein. Namentlich ist das ein Single Board RIO (sbRIO9642), sowie hochauflösende Analogmodule (NI 9219 und NI 9234) und ein High-Speed CAN-Modul (NI 9853). Zusätzlich gab es ein umfassendes CD-Paket mit wertvoller Software wie LabVIEW, LabVIEW RT, DIAdem und vielen LabVIEW-Zusatzmodulen.

Nach der feierlichen Übergabe besuchten wir natürlich noch weitere Vorträge und Workshops, um am späteren Abend mit allen Besuchern die Abendveranstaltung zu besuchen. Während im Erdgeschoss ausgelassen gefeiert und zur Live-Musik getanzt wurde, konnte im geldfreien Casino unter dem Dach zum Spaß gezockt werden. Auch der zweite Tag ließ keine Erwartungen unerfüllt. Viele weitere spannende Vorträge, die Hintergrundwissen zu LabVIEW und seinen Funktionen vermittelt haben, aber auch eine extrem spannende Keynote ließen die Augen der beiden Besucher aus Dresden größer werden.

Alles in allem ein großartiges Event, bei dem einfach alles gestimmt hat. Für das leibliche Wohl hat sich National Instruments in allen Bereichen eingesetzt und auch die Wahl des Tagungsortes, dem malerischen Fürstenfeld, war gut getroffen.
Wir bedanken uns beim ganzen NI-Team für diese zwei unvergesslichen Tage und natürlich für die Bereitstellung solch hochprofessioneller Technik.

Besonderer Dank gilt natürlich Marc Backmeyer für die Einladung und David Yi für seine praxisnahe Unterstützung. Denn kaum zu Haus in Dresden angekommen, lud Herr Yi zum ganztägigen Workshop ein und klärte alle gestellten Fragen.
Auf eine gute Zusammenarbeit!