ZF Racecamp 2012

Vom 27. bis zum 30. Juni fand das diesjährige ZF Racecamp auf dem Messegelände Friedrichshafen statt. Die ZF Friedrichshafen AG engagiert sich schon seit mehreren Jahre in der Formula Student und unterstützt zahlreiche Teams mit Komponenten, Know-How und Schulungen. Eine Besonderheit dieser Unterstützung ist das jährlich stattfindende Race Camp am Bodensee. Auf diesem Pre-Event können die Teams ihre Rennboliden auf der Strecke testen und zudem die statischen Disziplinen unter Wettkampfbedingungen proben.
Insgesamt waren in diesem Jahr rund 400 Studenten von 17 internationalen Teams mit dabei. Darunter waren auch 20 Elbfloracerinnen und Elbfloracer. Bereits am Mittwoch füllten unsere Mitglieder den Zeltplatz und die Box mit Leben und bereiteten sich für die Business Plan Presentation vor.

Am Donnerstag konnten wir dann vor den ZF Judges die Präsentation halten und erhielten zu unserem Konzept ein gutes Feedback für die kommenden Events. Parallel dazu arbeiteten die anderen Teammitglieder am Auto weiter. Im Zentrum der Aufmerksamkeit stand unsere High-Voltage Batterie – die dann kurze Zeit später auch zu unserem Sorgenkind wurde. Nach der Inbetriebnahme traten Fehler auf und unser Precharge machte uns einen Strich durch die Rechnung. So musste eine schnelle Entscheidung getroffen werden. Ein Teil des Teams trat die Heimreise nach Dresden an, um sich in der knappen Zeit bis Silverstone darum zu kümmern, das Problem zu lösen. Murph-E blieb mit den übrigen Teammitgliedern in Friedrichshafen.

Am darauffolgenden Freitag ging es zur technische Abnahme des Wagens, dem so genannten Scrutineering. Dort wird das Auto auf die Sicherheitsanforderungen hin untersucht und die Regelkonformität kontrolliert. Für Murph-E gab es nur kleinere Beanstandungen auf der elektrischen und mechanischen Seite. Als Abschluss lud ZF alle anwesenden Teams am Freitagabend zum gemeinsamen Barbecue ein. Ein paar unserer Teammitglieder nutzten zudem den Besuch für eine Werksführung bei ZF und konnten so einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Samstags traten wir dann die Heimreise nach Dresden an. Alles in allem hatten wir uns natürlich einen reibungsloseren Ablauf des Events gewünscht – aber dennoch sind wir mit positiven Rückmeldungen und Anregungen wieder nach Dresden gefahren.

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle unserem Sponsor, der ZF Friedrichshafen AG, und dem gesamten Organisationsteam des Race Camps 2012. Wir haben eine schöne Atmosphäre und ein super Event besuchen dürfen und freuen uns darauf, auch im nächsten Jahr wieder antreten zu können.
Abschließend möchten wir unserem Ansprechpartner bei ZF, Herr Frank Ross, an dieser Stelle auch persönlich für die gute Zusammenarbeit danken und freuen uns schon auf das nächste gemeinsame Teambuilding.