Frästeile vom Campus

Ein wichtiger Punkt bei der Fertigung von KatE war die Unterbringung von zahlreichen Frästeilen, die bei uns im Laufe der Konstruktionsphase im CAD entwickelt wurden. Glücklicherweise steht uns mit der TU Dresden ein großer Partner für solche Aufgaben zur Verfügung und somit entstanden dieses Jahr im Werkstattteil Präzisionsmechanik an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik unsere weiterentwickelten Inserts für die Dreiecks-Querlenker sowie diverse Deckel für die Getriebegehäuse.

tu_werkstatt1Die Aluminium-Inserts stellen mit ihrer Geometrie die Verbindung von den CFK-Rohren zum Radträger her und müssen damit höchsten Steifigkeits- und Genauigkeitsanforderung genügen. Als Klebesystem konnten wir wieder unsere bewährte Injektor-Technik integrieren, um den Klebstoff optimal zu verteilen und eine sichere Verbindung zu gewährleisten. Die aufwendige, topologie-optimierte Bauteile-Geometrie wurde dabei auf einer hauseigenen Mehrachs-CNC-Fräse hergestellt.

Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich für die langjährige Unterstützung beim Werkstattteil Präzisionsmechanik, und im speziellen bei Herrn Loeper und Herrn Pötschke bedanken und hoffen auch für die Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit.