Elbflorace Logo

FSUK 2012

Sorry, this entry is only available in German.

Mit der Formula Student UK beginnt für uns die Rennsaison 2012. Das Event findet vom 11. bis zum 15. Juli auf dem traditionsreichen Silverstone Circuit im Herzen Englands statt. In den kommenden Tagen werden wir zusammen mit unserem aktuellen Rennboliden Murph-E um die Punkte fahren. Das Starterfeld umfasst insgesamt 110 Teams in der Klasse 1. Darin vertreten sind ausschließlich aktuelle Erstjahres-Rennwagen. 79 Teams fahren mit einem Verbrennungsmotor und die restlichen 31 Teams haben alternative Antriebskonzepte in ihren Boliden verbaut. Während wir die Reise über den Ärmelkanal bereits zum dritten Mal antreten, ist es dennoch eine kleine Premiere für uns: Zum ersten Mal treten wir in Silverstone mit einem Elektrorennwagen an und zählen damit zu der letzteren Gruppe im Starterfeld.

In diesem Artikel werden wir Sie während des Events auf dem Laufenden halten und über unsere Eventerfahrungen berichten. Für weitere Informationen können Sie uns auch auf unserer Facebook Seite besuchen oder die offizielle Seite der Formula Student UK aufrufen.

Mittwoch - Tag 1

Unsere Eventteilnehmer in Silverstone haben die Rennstrecke am Dienstagabend erreicht. Mit freundlicher Unterstützung von Blohm + Voss können wir diese Woche mit zwei Mietautos unsere Besorgungen erledigen und unsere Mitglieder vom und zum Flughafen transportieren.

Der erste Morgen in Silverstone begrüßte unsere Elbfloracer mit einem wunderschönen Sonnenschein. Am ersten Tag kümmerte sich das Team um das Einrichten der Box und des Zeltplatzes, welches dann von Wind und Regen begleitet wurde.

Die Registrierung in der Event Control verlief ohne Probleme und die Box wurde dann nach und nach mit Fahrzeug und Präsentationswänden gefüllt. In der Box erhält Murph-E nun die letzten Vorbereitungen für die kommenden Event-Disziplinen.

Drücken Sie uns die Daumen, dass unser neuster Rennwagen und unsere Teammitglieder in Silverstone Leistung zeigen können.

Donnerstag - Tag 2

Der zweite Tag in Silverstone ist bereits vorbei. Unser Team arbeitete den ganzen Tag in der Box an Murph-E um ihn für die technische Abnahme bereit zu machen. Währendessen testeten unsere Elektriker die Batterie, die nach erneutem Umbau wieder in Betrieb genommen wurde. Jedoch gibt es zurzeit noch ein Problem beim TSAL, welches uns vom E-Scrutineering abhält. Unsere Jungs und Mädels arbeiten hart daran, das Problem schnellstmöglich und so gut wie möglich zu beheben.

Als willkommene Abwechslung zog das Geräusch der auf der Strecke testenden Formel 1 Rennwagen unsere Mitglieder aus der Box. Zusätzlich bereiteten sich alle auf die anstehenden statischen Disziplinen vor. Denn am Freitag wird es ernst. Am Abend fand die offizielle Eröffnung des Events statt. Durch ein Interview von vier im Rennsport beheimaten Ingenieuren wurden die Fragen beantwortet, die die Teams im Vorfeld gestellt hatten. Anschließend ging die Arbeit am Fahrzeug weiter bis die Boxengasse geschlossen wurde. Das Team ist nun auch komplett und gibt am Freitag wieder Gas.

Freitag - Tag 3

Der Freitag in Silverstone stand im Zeichen der statischen Disziplinen. Am frühen Morgen erwachten alle um unsere zwei Mädels für die Business Plan Presentation einzuschwören. Um 9.45Uhr war es dann soweit und sie präsentierten unsere Idee, wie wir einen imaginären Investor von uns überzeugen wollen. Das Feedback war positiv und gab uns neue Ideen zur Weiterentwicklung unseres Konzeptes. Insgesamt haben wir einen guten Eindruck hinterlassen. Was das in Punkten heißt, werden wir morgen Vormittag erfahren.

Am Nachmittag fanden dann Cost Report und Design Report statt. Beim Cost Report können wir verkünden, dass es keinen Punktabzug für fehlende Teile gegeben hat. Der Vortrag zum Real Case hat der Jury auch gefallen und auch hier werden wir die Punkte erst morgen erfahren. Der Design Report ist wohl am schwierigsten einzuschätzen. Alle Jurymitglieder wurden von unseren Elbfloracern ausgiebig unterhalten. Wir sind sehr zufrieden, wie die statischen Disziplinen gelaufen sind und hoffen, dass sich dieses gute Gefühl auch in der Bewertung zeigen wird.

Parallel zu den statischen Disziplinen versuchen alle weiterhin die Elektrik des Fahrzeugs zum Laufen zu bringen und die für die technische Abnahme erforderlichen Tests durchzuführen. Dabei unterstützt uns seit heute auch Marc Backmeyer von National Instruments, der in Silverstone vor Ort ist. Während der ganzen Tage kämpfen wir mit dem Internet, um Sie auf dem Laufenden zu halten. Jedoch gewinnen wir den Kampf eher selten. Drücken Sie uns die Daumen, dass es zu den dynamischen Disziplinen alles besser funktioniert.

Samstag - Tag 4

Am Samstag begannen für die meisten Teams die dynamischen Disziplinen auf dem Silverstone Circuit. Für unsere Teammitglieder und Murph-E war das Ziel des Tages die Teilnahme an den Scurtineerings. Dies konnten sie kurz nach der Mittagspause erreichen. Sie nahmen am E-Scrutineering teil, um sich die statische Sicherheit (basic electrical safety) zertifizieren zu lassen, damit danach das mechanische Scrutineering durchgeführt werden konnte. Beide Teile konnten ohne Probleme bestanden werden. Jedoch war das nicht das Zeichen, dass Murph-E nun auf die Strecke durfte. Die elektrischen Probleme bestehen immer noch und werden nun weiter bearbeitet.

Wie gestern angekündigt, wurden am Tag verteilt die Ergebnisse von den statischen Disziplinen veröffentlicht. Für unsere Elbfloracer gab es folgende Ergebnisse: Für den Cost Report bekamen wir 59 Punkte und erlangten damit den 42 Platz von 104 Teams. Der Business Plan wurde mit 34 Punkten bewertet, welcher der 69. Platz bedeutete. Das Highlight und die größte Freude erwirkte das Ergebnis des Design Reports. Unsere Jungs und Mädels konnten 116 Punkte erzielen und landeten damit gemeinsam mit 5 anderen Teams auf dem 11. Platz.

Zusätzlich hatte sich das Team für den Teamwork Award beworben. Gestern qualifizierten wir uns für die zweite Runde. Dabei gab es heute Vormittag ein Gruppeninterview mit unseren Elbfloracern. Dieses verlief gut und das Ergebnis ließ dann bis zur ersten Award Ceremony am Abend auf sich warten. Leider konnten wir den Teamwork Award nicht nach Dresden holen, aber dafür ließen wir den Abend mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Wir gratulieren allen, die heute an den dynamischen Disziplinen teilnehmen konnten und freuen uns auf den Endurance am morgigen Tag.

Sonntag - Tag 5

Der letzte Tag des Silverstone Events wurde vom Endurance beherrscht. Da unsere Teammitglieder und Murph-E nicht daran teilnehmen konnten, war der Tag sehr entspannt. Sie haben sich die anderen Fahrzeuge im Endurance angeschaut und in der Boxengasse detailliertere Gespräche geführt, um sich Ideen für die nächste Saison zu holen.
Die Elektriker nutzten den Vormittag um weiter an Murph-E’s Fahrfähigkeit zu arbeiten. Dabei machten sie einen großen Schritt vorwärts, sodass unser Baby bald die ersten Meter fahren kann.

Die Auswertung für das komplette Event ist leider noch nicht bekannt. Bei der Award Ceremony bekam das Chalmers Team aus Schweden die Overall-Winner-Auszeichnung, gefolgt von TU Delft und Monash aus Australien.

Wir bedanken uns bei den Organisatoren des Events und den vielen Helfern. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger und vielen Dank an alle anderen Teilnehmer für die spannende Zeit in Silverstone.

Elbflorace e.V.

Institute for Automotive Engineering Dresden-IAD

George-Bähr-Str. 1b
01069 Dresden Germany

The “Elbflorace Formula Student Team TU Dresden e.V.” is based in Dresden and is registered under the number 4722 at the district court of Dresden.