Elbflorace beim Bosch Boxberg Event

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Vergangenes Wochenende traten wir beim Bosch Boxberg Event gegen zahlreiche andere Formula Student Teams aus drei Nationen an. Bei diesem Applikationsevent bestand die Möglichkeit unsere KatE ausführlich zu testen und mit anderen Teams zu vergleichen. Zusätzlich bekamen wir exklusive Unterstützung von den erfahrenen Bosch Ingenieuren. Am Freitagabend hieß es erst einmal ankommen und Zelte aufbauen, bevor wir das köstliche Grillbuffet und Getränke genießen konnten. Samstagmorgen konnten wir dann nach einem leckeren Frühstück an der Rennstrecke und letzten Vorbereitungen mit dem Scruti, der technischen Abnahme der Fahrzeuge, beginnen. Das haben wir dann auch auf Anhieb bestanden.

Nach dem Braketest drehte KatE ihre ersten Runden auf dem Autocross Kurs. Doch dann nach ein paar Runden der Schock, Michael Süß, unser Fahrer auf diesem Event, bleibt mitten auf der Strecke stehen und muss vom Kurs geschoben werden. Nach einer ausführlichen Fehleranalyse in der Box stand das Problem fest. Der BOT, ein Schalter der bei fehlendem Bremsdruck das System abschaltet, war umgelegt. Ursache war fehlender Bremsdruck und die zu starke Verwindung der Pedalkonstruktion. Dies kostete uns dann zwei der vier Scruti-Sticker. Die Ernüchterung war groß. Doch wir haben eine schnelle Lösung gefunden. Das Monocoque wurde von unten verstärkt und die Pedalerie wieder fest verschraubt.
Schnell holten wir uns also unsere 2 Scruti-Sticker wieder und Michael peitschte KatE erneut über die Autocross Strecke. Aber nach kurzer Zeit blieb er wieder stehen. Die Enttäuschung war deutlich in den Gesichtern abzulesen. Ursache war diesmal eine defekte Sicherung. Damit war der Renntag für uns auch beendet. Es war kurz vor 18 Uhr und wir bauten unsere Box ab. Am Schluss hieß es noch einmal aufstellen zum Gruppenfoto und verabschieden von den anderen Teams. Inzwischen wurden die Schwachstellen beseitigt und KatE spult wieder munter Testkilometer ab.